Vereinstreffen mit Reiten, Kaffe, Tee und Kuchen

Am Samstag den 07.10. 2017 stand das nächste Vereinstreffen an. Die Ersten haben sich um 13:45 Uhr getroffen um die Pferde für den geplanten 1,5 Std.-Ritt von den Koppeln zu holen. Also schnappten wir uns unsere Halfter und gingen los. Zurück auf dem Hof fingen wir auch direkt an die Isi’s zu putzen und für den Ritt vorzubereiten. Sofort viel uns auf, dass die Isi’s sich auf den Winter einstimmen. Ihr dickes Fell ist schon wunderbar flauschig unter unseren Händen. Frisch geputzt, gesattelt und getrenst haben wir noch eine kurze Lagebesprechung gemacht und die Regeln fürs Gelände „wiederholt“, da ging es auch schon los mit unserem Ritt. Wir haben die Pferde ein kleines Stück geführt und dann sind wir aber auch schon alle aufgestiegen!

ENDLICH! Unser Weg führte uns über eine schöne Galoppstrecke nach Langengrassau. 

Ritt nach Langengrassau

Ritt nach Langengrassau

Ritt nach Langengrassau

2-Tages-Ritt nach Sagritz

Am 25. März gegen 9 Uhr trafen wir uns bei schönstem Wetter auf dem Hof für den 2-Tages-Vereinsritt, voller Vorfreude auf die nächsten Zeit. Wir warteten, bis alle da waren, stellten unsere Sachen auf einen Haufen und holten unsere dreckigen und extrem haarenden Ponys von dem Paddocks. Unsere Truppe stellte gut die Farbvielfalt der Isländer dar, mit Schimmeln, Rappen, Braunen und einem Falben. Eine schöne bunte Truppe. Als wir im Hof ankamen und putzen, wehten schnell überall Haare umher und an unserer Kleidung sah man deutlich, dass Fellwechselzeit ist. Wir kontrollierten noch mal gründlich unsere Ausrüstung und dann gab Manu uns noch kurz ein paar Infos für den Ritt mit. Die musste sie aber kurz unterbrechen mit der Aussage, dass mal schnell jemand hinter flitzen soll, die Stuten stehen im Beet. Von diesem kleinen Zwischenfall ließen wir uns aber nicht aufhalten und während die Stuten von fleißigen Helfern zurück auf ihre Paddocks gebracht wurden, starteten wir sieben Reiter mit unseren Isländern. Das erste Stück bis über die Straße führten wir, dann erst stiegen wir auf und folgten dem Weg, den Tanja für uns rausgesucht hatte. Bei herrlichem Wetter, welches eine nette Abwechslung zu unseren letzten 2-Tagesritten war, genossen wir die noch bekannte Landschaft. Tanja wusste immer direkt wo es lang ging und so konnten wir super bei dem schönen Ritt entspannen und uns unterhalten.

Weidenschneiden

Am Sonntag, dem 26.02.2017 stand der 2. Vereinstermin dieses Jahres, und zwar das Weidenschneiden, auf dem Programm.

So hatten wir uns am Vormittag mit Traktor und allerhand Schneidwerkzeug an der Stutenkoppel eingefunden, um die dortigen Kopfweiden zurück zu schneiden. Dies hilft nicht nur unserem Verein, der für diese Maßnahmen Geld erhält, sondern auch der Natur. Denn mit einem Teil der verschnittenen Äste wurden sogenannte Totholzhecken angelegt, die vielen Tierarten einen Lebensraum bieten.

Erfreulich war bei der Aktion die große Zahl an tatkräftigen Helfern; gemeinsam hatten wir in Windeseile ca. 20 Weiden verschnitten.

Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 14.1.17 trafen sich die Mitglieder des Islandpferde-Freunde e.V. in Zöllmersdorf zur Jahreshauptversammlung. Der Vereinsvorstand erstattete Bericht über das vergangene Jahr. Es wurden viele spannende und wichtige Belange des Vereinslebens besprochen und natürlich fanden Vorstandswahlen statt. Alte und auch neue 1. Vorsitzende ist Manuela Thiel, die einstimmig in Ihrem Amt bestätigt wurde. Neu zu besetzen galt es zudem das Amt der 2. Vorsitzenden, da Lissa Thiel sich nicht erneut zur Wahl stellte. Die Anwesenden wählten Tanja Kuschke auf diesen Posten, die nun gemeinsam mit Manuela Thiel die Interessen des Vereins vertritt.

Jahreshauptversammlung 2015

Die Jahreshauptversammlung (JHV) 2015

Gleich vorweg: Die beschlossenen Inhalte der JHV bekommen ja alle Mitglieder als Protokoll. Das hier ist „nur“ ein Erfahrungsbericht, darüber, dass Versammlungen dieser Art gar nicht weh tun und ruhig alle unsere Mitglieder hätten kommen können. Es war nämlich sehr schön!

Allerdings nicht nur, denn zwar wurde Punkt um Punkt der Tagesordnung schnell abgehakt ohne grosse/böse Überaschungen, aber für das inhaltliche Programm in 2015 wurde doch deutlich abgespeckt. Schade für diejenigen, die Lust auf Lernen und Vereinsnachmittage hatten, aber ein Kompromiss mit denjenigen, die viel Zeit und Kraft in die Organisation alle dieser Veranstaltungen in den letzten Jahren gesteckt haben. Kompromiss vor allem deshalb, weil es in diesem Jahr zwar weniger Veranstaltungen geben wird, aber wir für 2016 dann noch mal ganz neu entscheiden werden können. Mal sehen also, wie sich dieses Jahr anlässt.